Hallig Süderoog und ihre Geschichte

Hermann Neuton Paulsen in der Eingangstür mit der Heckfigur der "Ulpiano" über der Tür.
Hermann Neuton Paulsen in der Eingangstür mit der Heckfigur der "Ulpiano" über der Tür.

Was wäre die Geschichte der Hallig Süderoog ohne den Namen Hermann Neuton Paulsen..?

Als die Hallig noch in Privatbesitz der Familie Paulsen war, machte er Süderoog als "Hallig der Jungs" bekannt. Ab 1927 richtete er ein Ferienlager auf der Hallig ein, das als internationale Begegnungsstätte dienen sollte. Jungen aus verschiedenen Ländern konnten hier für drei Wochen, das Halligleben kennenlernen. Nach Hermann Neutons frühem Tod 1951 führte seine schwedische Frau Gunvor Paulsen das Werk weiter. 1960 wurde eine Stiftung zum Erhalt gegründet, bis die Hallig 1971 an das Land Schleswig-Holstein verkauft wurde.

Zeugnis der Zeit der Paulsens ist der blaue Hausflur, der mit einigen Möbelstücken ausgestattet als Gedenkstätte dienen soll.

Seit 1976 wird die Hallig vom Land verpachtet; der Pächter ist gleichzeitig beim Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz angestellt, für den Erhalt der Hallig zu sorgen.

 

 Wir freuen uns immer wieder über Meldungen von ehemaligen Ferienlagerbesuchern und sind gespannt noch mehr über diese Zeit zu erfahren. Diesen Teil der Geschichte Süderoogs und damit auch Pellworms möchten wir wieder hervorheben und haben daher einen  Ausstellungsraum mit historischen Bildern, Postkarten und anderen Utensilien aus dieser Zeit eingerichtet, der hier besichtigt werden kann. Vielen Dank an unsere Unterstützer!

 

 

Alter Ferienlagerstempel rekonstruiert.
Alter Ferienlagerstempel rekonstruiert.
1 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.